Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Info-Icon This content is not available in English
Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Show image information
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Show image information
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Show image information
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Show image information
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Show image information

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Photo: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Workshop "Aufschieberitis und Zeitmanagement"

Lieblingsserie gucken statt Hausarbeit schreiben?
Wohnung putzen statt Referat vorbereiten?
Chatten statt Literatur in der Bibliothek recherchieren?

Jeder kennt das Phänomen: Zu der ein oder anderen Aufgabe, dem Anruf, der Prüfungsanmeldung, der Literaturrecherche oder oder oder können Sie sich einfach nicht aufraffen. Aufschieben ist für viele ein Problem. Es wird häufig mit Faulheit gleichgesetzt und hat doch oftmals nachvollziehbare Gründe: Zum Beispiel Angst vor Misserfolg, Perfektionismus, Selbstzweifel oder fehlende Techniken für selbstständiges Arbeiten. In diesem Workshop gehen Sie Ursachen der "Aufschieberitis" auf den Grund. Zudem lernen Sie Methoden kennen, die dabei unterstützen, mit der Arbeit oder Prüfungsvorbereitung zu beginnen und dranzubleiben.

Termine: Nächster Termin voraussichtlich im November 2017
09.00 bis 16.30 Uhr

Zielgruppe: Studierende mit Schwierigkeiten aufgrund von wiederholtem Aufschieben, die dies durch ein verbessertes Zeitmanagement ändern möchten

Ort: Universität Paderborn

Anmeldung: Bitte melden Sie sich über diese Seite an (Anmeldelink wird etwa drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet).

Programm/ Ablauf:

Inhalte des Workshops:

  • Wie Sie Hindernisse beim Anfangen und Dranbleiben überwinden
  • Wie Sie Prioritäten setzen und mal ganz anders planen
  • Wie Sie den unüberwindlich erscheinenden Berg an Arbeit in handhabbare, handlungsorientierte Schritte einteilen und bewältigen
Ansprechpartner

Jan-Martin Müller

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Allgemeine Studienberatung, Psychosoziale Beratung

Jan-Martin Müller
Phone:
+49 5251 60-2811
Office:
W4.203
Web:

Anmeldung und Termine

Nächster Termin voraussichtlich im November 2017 (09.00 bis 16.30 Uhr)

Bitte nutzen Sie unser Anmeldeformular (Link wird etwa drei Wochen vor Veranstaltungsbeginn freigeschaltet).

The University for the Information Society