Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Bildinformationen anzeigen
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Bildinformationen anzeigen
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Bildinformationen anzeigen
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Bildinformationen anzeigen
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Bildinformationen anzeigen

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Hinweise für die Erstellung eines Stundenplans/Anmeldung zu Lehrveranstaltungen

Schritt 1: Prüfungsordnung lesen
Bevor Sie Ihr Studium starten, sollten Sie sich mit der Prüfungsordnung vertraut machen. Prüfungsordnungen legen die Rahmenbedingungen für das jeweilige Fach fest und beinhalten z.B. den Studienverlauf, Voraussetzungen und Regelungen für die einzelnen Module. Details zu den Modulen (Häufigkeit des Angebots, Inhalte, Prüfungsformen usw.) sind den Modulbeschreibungen im Anhang der Prüfungsordnungen zu entnehmen. In den Prüfungsordnungen finden Sie auch einen Studienverlaufsplan. Dieser beschreibt den zeitlichen Ablauf des Studiums und bietet mit einem Modulplan eine Orientierung über den Aufbau des Studiums.

Ihre Prüfungsordnung bekommen Sie auf den Internetseiten Ihrer zuständigen Fakultät. Für Lehramtsstudiengänge stellt das PLAZ die Prüfungsordnungen auf seinen Internetseiten zur Verfügung.

Schritt 2: Uni-Account erstellen
Für Ihre Studienorganisation (Anmeldung zu Vorlesungen etc.) müssen Sie sich einen Uni-Account erstellen (Zugang zum IT-System "PAUL" der Universität). Dies können Sie von einem beliebigen Platz mit Internetverbindung machen - dafür erhalten Sie eine TAN-Nummer per Post zugeschickt. Die Freischaltung für PAUL kann bis zu 24 Stunden dauern. 

Schritt 3: Stundenplan über PAUL erstellen
PAUL ist eine Online-Plattform, mit der Sie sich für Ihre Vorlesungen, Seminare und Prüfungen anmelden und Ihren individuellen Stundenplan erstellen. Für die Anmeldung gibt es für jedes Semester einen bestimmten Anmeldezeitraum. Achtung: Im Rahmen der Orientierungswoche für Erstsemester „Start ins Studium“ erhalten Sie eine Einführung und Tipps für die Erstellung des Stundenplans + die Anmeldung in PAUL. Wir empfehlen diese Einführung vor der Buchung abzuwarten.

Falls Sie Probleme haben, sich zu Kursen anzumelden oder Ihre gewünschten Kurse bereits voll sind, können Sie sich z.B. an folgende Stellen wenden: Studienbüro der Fakultät für Kulturwissenschaften, Studienbüro der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften. Sollten Sie technische Probleme mit PAUL oder Ihrem Uni-Account haben, dann können Sie sich an das Notebook-Café (Eingangsbereich der Unibibliothek) wenden.

 

 

Die Universität der Informationsgesellschaft