Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden. Bildinformationen anzeigen
Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien. Bildinformationen anzeigen
Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz. Bildinformationen anzeigen
Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet. Bildinformationen anzeigen
Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft. Bildinformationen anzeigen

Netzwerke

Ein Netzwerk ist ein System, das aus Knoten und Verbindungen besteht. Solche Netzwerke lassen sich in vielen Bereichen des Alltags und der Forschung finden.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Bionik: Die Natur war schon immer ein Vorbild für zukünftige Technologien.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Neuronale Netze bilden die Grundlage moderner und intelligenter Software – künstliche Intelligenz.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Auch soziale Netzwerke prägen die Gesellschaft – und das nicht nur im Internet.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Netzwerke

Sensoren, Lichttechnik oder autonomes Fahren – Wissenschaftler der Universität Paderborn forschen an der vernetzten Mobilität der Zukunft.

Foto: Universität Paderborn, Adelheid Rutenburges

Uni kennenlernen: Hochschulpraktikum an der Universität Paderborn

Wie sieht eine "typische Woche" als Student/in aus?
Wie sind die Anforderungen eines Studiengangs?
Was ist der Unterschied zwischen einer Vorlesung und einem Seminar?

Termin: Der Termin für das Hochschulpraktikum wird von Ihrer Schule vorgegeben. Der Zeitraum sollte mit der Zentralen Studienberatung frühzeitig abgesprochen werden. Zu beachten sind vorlesungsfreie Zeiten sowie Prüfungszeiträume.
Wir empfehlen den Praktikumszeitraum in der erste Phase eines Semesters (ab der dritten Vorlesungswoche) zu legen. Hier können Sie dem Lernstoff, der Methodik und der Arbeitsweise noch eher folgen. Übersicht der Vorlesungszeiten

Zielgruppe: Schüler/innen

Voraussetzungen: Das Hochschulpraktikum erfordert von Ihnen Eigeninitiative und Selbständigkeit. So erstellen Sie sich z.B. einen individuellen Stundenplan und besuchen eigenständig die ausgewählten Veranstaltungen. Die Mitarbeiter/innen der ZSB stehen als Ansprechpartner/innen zur Verfügung.

Anmeldung: Eine Anmeldung via Mail an Kirsten Bondzio ist erforderlich.
Eine Bescheinigung für die Teilnahme wird nur für angemeldete Schüler/innen ausgestellt, wenn am Anfang und am Ende des Hochschulpraktikums ein Gespräch geführt wurde!

Programm / Ablauf: Das Hochschulpraktikum ist eine besondere Form des Schülerbetriebspraktikums. Es bietet Ihnen die Möglichkeit, einen intensiven Einblick in unterschiedliche Studiengänge und in das „typische Studentenleben“ zu bekommen. So funktioniert es:

  • Sie verbringen eine Woche an der Universität Paderborn und besuchen Veranstaltungen eines möglichen Wunsch-Studiengangs. Sie können natürlich auch Veranstaltungen mehrerer Studiengänge besuchen, um besser vergleichen zu können
  • Sie erstellen sich aus dem Lehrveranstaltungs-Katalog „Studium live“ einen individuellen Stundenplan
  • Sie organisieren sich eigenständig individuelle Beratungstermine mit Fachstudienberater/(-inne)n und/oder den jeweiligen Fachschaften (studentische Vertretung der Fachbereiche)
  • Sie können zudem auch spezielle Angebote zum "reinschnuppern" aus den Fakultäten nutzen
  • Sie nehmen am Anfang und am Ende des Hochschulpraktikums an einem Informations- und Beratungsgespräch mit einem/r Mitarbeiter/in der ZSB teil. Bei Klassenverbänden wird dieses Gespräch in der Gruppe geführt

Gerne können Sie das Hochschulpraktikum auch mit dem Programm "Komm mit!" verknüpfen: Sie begleiten an Ihrem ersten Praktikumstag einen Studierenden aus Ihrem Wunsch-Studiengang und bekommen neben einem Einblick in den Studiengang auch Informationen aus erster Hand.

Ansprechpartnerin

Kirsten Bondzio

Zentrale Studienberatung (ZSB)

KAoA-Koordinatorin, Schulkontakte, Allgemeine Studienberatung

Kirsten Bondzio
Telefon:
+49 5251 60-2008
Büro:
W4.206
Web:

Die Universität der Informationsgesellschaft