Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Bis zu acht Bands aus der Region stehen jährlich beim AStA-Sommerfestival auf der L’UniCo-Bühne.
Auf der Bühne des Radiosenders L’UniCo messen sich heimische Bands vor großem Publikum.
Drei Bühnen: Auf dem zweitgrößten Uni-Festival Deutschlands spielen neben bekannten Musik-Acts wie Kraftklub, Wir Sind Helden oder Gentleman auch Newcomer und regionale Bands.
Blaue Stunde: Das Bühnenprogramm außen endet traditionell zur späten Stunde mit den Headlinern.
Die Masse tanzt: Das AStA-Sommerfestival lockt jährlich bis zu 14.000 Musikbegeisterte auf den Uni-Campus.

Sommerfestival 2016 am 2. Juni -

Bis zu acht Bands aus der Region stehen jährlich beim AStA-Sommerfestival auf der L’UniCo-Bühne.

Foto: Universität Paderborn, Lena Schäfer

Sommerfestival 2016 am 2. Juni -

Auf der Bühne des Radiosenders L’UniCo messen sich heimische Bands vor großem Publikum.

Foto: Universität Paderborn, Lena Schäfer

Sommerfestival 2016 am 2. Juni -

Drei Bühnen: Auf dem zweitgrößten Uni-Festival Deutschlands spielen neben bekannten Musik-Acts wie Kraftklub, Wir Sind Helden oder Gentleman auch Newcomer und regionale Bands.

Foto: Universität Paderborn, Anna Schiwitza

Sommerfestival 2016 am 2. Juni -

Blaue Stunde: Das Bühnenprogramm außen endet traditionell zur späten Stunde mit den Headlinern.

Foto: Universität Paderborn, Christian Schirmer

Sommerfestival 2016 am 2. Juni -

Die Masse tanzt: Das AStA-Sommerfestival lockt jährlich bis zu 14.000 Musikbegeisterte auf den Uni-Campus.

Foto: Universität Paderborn, Patrick Kleibold

Vorbereitungsmöglichkeiten auf das Studium

Fachkenntnisse auffrischen:
In einigen Studienfächern stehen für Studienanfänger/innen Vorbereitungskurse zur Verfügung, um vor Beginn der Vorlesungszeit fachliche Kenntnisse aufzufrischen:

Wenn Sie überprüfen wollen, ob Ihr Schulwissen ausreicht, um im Studium gut mitzukommen, bietet der Studifinder fachbezogene Studichecks im Bereich Mathematik sowie Sprach- und Textverständnis an. Hier finden Sie eine Auswahl an Studiengängen der Universität Paderborn, die einen Test für mathematische und/oder sprachlichen Kenntnisse zur Verfügung stellen. Sollten Sie Defizite feststellen, ist dies nicht unbedingt ein Hinweis auf eine fehlende Eignung für den Studiengang! Vielmehr sollten Sie die Studichecks nutzen, um vor Studienbeginn bereits Wissenslücken zu erkennen und entsprechend Wissen aufzufrischen oder nachzuholen. Sie erhalten in der Auswertung daher auch Informationen über Angebote zur Verbesserung der Vorkenntnisse (Studikurs). Ergänzend dazu sollten Sie die Präsenzangebote an der Uni Paderborn nutzen, da diese auf unsere Studiengänge abgestimmt sind.

Einführung in Studientechniken:
Alle Studienanfänger/innen können unabhängig von ihrem gewählten Studiengang bereits vor Studienbeginn an einer Einführung in Studientechniken teilnehmen, um sich auf die neuen Anforderungen im Studium vorzubereiten: Workshop "Fit fürs Studium"

Sprachkenntnisse auffrischen oder Sprachnachweise erwerben?
Das Zentrum für Sprachlehre bietet in der vorlesungsfreien Zeit regelmäßig Latein-Intensivkurse an, die auch schon vor Studienbeginn genutzt werden können. Zudem können Sprachnachweise wie TOEFEL oder DELE erworben werden, die teilweise Einschreibungsvoraussetzung sind. Die Kurse sind beitragspflichtig.

Orientierungstage für Erstsemester
Eine studiengangsspezifische Einführung in Ihren Studiengang erhalten Sie im Rahmen der Orientierungswoche "Start ins Studium". Sie lernen den Campus, die Professor(inn)en und Ihre Kommilitonen kennen. Zudem werden Sie über den Studienverlauf und den Stundenplan informiert.

Studienangebot A-Z

Hier finden Sie eine Übersicht der Studiengänge der Universität Paderborn

Fragen?

Fragen zum Studienangebot?
Zentrale Studienberatung

Fragen zur Bewerbung/ Einschreibung?
Studierendensekretariat
Hotline: 05251/ 60 50 40

Die Universität der Informationsgesellschaft