Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Studierende vor dem Gebäude Q Bildinformationen anzeigen

Studierende vor dem Gebäude Q

„Von einem konventionellen Produkt-Kreislauf zu einem Produkt-Spiralkreislauf“

Partnerunternehmen:
Die dbs Delta Business Service GmbH ist eine Beratungs- und Dienstleistungsgesellschaft für industrielle Produktions- und Serviceunternehmen. Als In-house Consultant berät das Unternehmen unter anderem einen weltweit führenden Zulieferer und Servicepartner der Automotive- und Förderanlagen. Dabei unterstützt die dbs ihre Kund*innen bei allen wesentlichen Aspekten moderner Unternehmensführung mit einem einmalig vielseitigen Dienstleistungsangebot. Die Geschäftsbereiche Controlling, Accounting oder auch Human Resources stellen nur einige Business Units der dbs dar. Das Unternehmen verfügt über fünf Standorte mit Hauptsitz in Warstein.

Themenschwerpunkte:
Optimierung eines Produktionsprozesses, Changemanagement, Controlling, Marketing

Ausgangssituation und Problembeschreibung:
Mehrere Firmen, die von der dbs Delta Business Service GmbH betreut werden, sind im Bereich der Gummi- und Kunststoffproduktion tätig. Das Tätigkeitsspektrum umfasst dabei die Mischung von Gummi für die verschiedensten Anwendungen (lebensmittelecht, feuersicher etc.) bis hin zu Verbindungen von Metall und Gummi zur Herstellung von Arbeitskomponenten für den Maschinenbau.
Es liegt im Interesse der Unternehmen, den ökologischen Fußabdruck möglichst klein zu halten. Da an den grundlegenden Rohmaterialien nichts geändert werden kann, liegt das Augenmerk auf der nachhaltigen Produktion, dem Recycling entstehender Abfälle oder Recycling alter Produkte, der Weiterentwicklung von Prozessen und der Anpassung an zukunftsträchtige und umweltfreundliche Produktionsabläufe.

Zielformulierung:

  • Kann man die Produktionsreste und -abfälle in neue Produkte umarbeiten?
  • Welche Möglichkeiten von Recycling könnte es noch geben, außer den bis heute angewendeten?
  • Welche bisher hergestellten Produkte werden in Zukunft nicht mehr von Bedeutung sein oder müssen an zukünftige Bedürfnisse angepasst werden?
  • Wie könnte eine Vermarktung aussehen, die die Produktionsweise und nicht nur die Qualität des Produkts an den*die Kund*innen bringt?

Aufgabenbereiche:

  • Analyse von Recyclingabläufen
  • Marktanalyse
  • Erarbeitung einer Ideensammlung für neue Produkte, die aus Recyclingmaterialien hergestellt werden könnten
  • Marketingplan für Unternehmen, die mit unpopulären, aber unersetzbaren Materialien arbeiten

Zielgruppe:
Studierende der Fachrichtungen

  • Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Internationale Business Studies
  • Chemie
  • Materials Science
  • Physik

Erwünschte (Vor-)Kenntnisse:
-/-

Kontakt

Josephine Sames

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Career Service; QPL-Projekt Summer & Winter Schools, Job- und Karriereportal, Zertifikat upb+

Josephine Sames
Telefon:
+49 5251 60-3420
Büro:
I4.319
Web:

Sprechzeiten:

Sprechstunde zum Zertifikat upb+:
Do 10-11 Uhr

Partnerunternehmen

dbs Delta Business Service GmbH
Rüllweg 21
59581 Warstein
dbs-gruppe.de

Ansprechpartnerin:
Sibylle Feinbier
sibylle.feinbier@dbs-gruppe.de
02902 976847-18

Praxisprojekt - Download

Die Universität der Informationsgesellschaft