Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Foto: Universität Paderborn, A. Ruthenburges Bildinformationen anzeigen

Foto: Universität Paderborn, A. Ruthenburges

Berufsfeld Lerntherapie: Kindern mit Lernschwierigkeiten helfen

Online-Vortrag

In dieser Infoveranstaltung bekommen Teilnehmende Einblicke in den Arbeitsalltag von Lerntherapeut*innen, die in Einzelförderung Kindern und Jugendlichen mit einer Lese-Rechtschreib- oder Rechenschwäche helfen. In diesem Zusammenhang wird erklärt, wie eine Lerntherapie abläuft und was dafür vor- und nachbereitet werden muss.

Im Anschluss berichtet Patricia Purat, Lerntherapeutin von ihrem Berufsalltag, warum sie sich für diesen Beruf entschieden hat und warum ihr die Arbeit so viel Freude bereitet.

Zuletzt wird den Teilnehmenden aufgezeigt, welche beruflichen Entwicklungsperspektiven sich im Anschluss an eine teilweise kostenpflichtige Weiterbildung (Hochschulzertifikate) oder ein Studium (Masterabschluss) im Bereich der Lerntherapie ergeben. Grundsätzlich können Lerntherapeut*innen auf Honorarbasis, in Festanstellung oder in beruflicher Selbstständigkeit (als Franchisepartner*in) tätig werden.

Welche Weiterbildungsvariante am besten passt, hängt von den persönlichen Zielen und zeitlichen Kapazitäten ab:

Um eine Beschäftigung als Lerntherapeut*in in Festanstellung oder auf Honorarbasis im Fach Deutsch und/oder Mathematik auszuüben, empfiehlt sich das Hochschulzertifikat für Lese-Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche.

Wenn sich Studierende nach Ihrem Erststudium (z. B. Lehramt, Sprachwissenschaften, Germanistik, Erziehungswissenschaften) auf das Berufsfeld der Lerntherapie spezialisieren möchten, eignet sich der Masterstudiengang „Integrative Lerntherapie“. Der Masterabschluss bietet die höchstmögliche Qualifizierung für Lerntherapeut*innen und eröffnet alle beruflichen Wege, – egal ob in Festanstellung oder mit einer eigenen Lerntherapie-Praxis.

Laura Maria Schmidt, Leiterin der Personalabteilung, wird in dieser Veranstaltung mehr über die verschiedenen Weiterbildungsvarianten und beruflichen Perspektiven im Feld der Lerntherapie berichten. Mit der Lerntherapie-Weiterbildung in Kooperation mit der SRH-Fernhochschule und den Duden Instituten für Lerntherapie wird eine Zusatzqualifikation erworben, welche sich auf ein konkretes Berufsfeld konzentriert.

Inhalte:

  • Zum Konzept der integrativen Lerntherapie
  • Arbeitsalltag von Lerntherapeut*innen
  • Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten
  • Weiterbildungsvarianten

Diese Veranstaltung wird durchgeführt von:
Die Duden Institute für Lerntherapie helfen Kindern und Jugendlichen mit Lernproblemen an über 90 Standorten in Deutschland und Österreich. Das Konzept der integrativen Lerntherapie fördert Kinder mit einer Rechen- oder Lese-Rechtschreib-Schwäche. Sie verbindet pädagogische und psychologische Ansätze und greift auf Methoden der Sprach-, Ergo- und Familientherapie mit der entsprechenden Fachdidaktik (Mathematik oder Deutsch) zurück.

Referentinnen: Patricia Purat, Lerntherapeutin und Institutsleiterin & Laura Maria Schmidt, Leiterin Personal und Weiterbildung | Duden Institute für Lerntherapie

Bitte melden Sie sich bis Dienstag, den 01.02.2022, über unser Anmeldeformular für diese Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Zugangsdaten zum Online-Vortrag erhalten Sie mit der Teilnahmebestätigung.

Kontakt

Katharina Heiming

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Career Service; Projekt Studienzweifel und Studienausstieg

Katharina Heiming
Telefon:
+49 5251 60-3384
Büro:
I4.319

Termin: Dienstag, 08.02.2022

Uhrzeit: 16:00 - 17:30 Uhr

Plattform: Zoom

Die Universität der Informationsgesellschaft