Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Im DFG-geförderten Projekt „InGriD“ bauen Sprachwissenschaftler und Kunsthistoriker mit Unterstützung von Digitalisierungsexperten ein Informationssystem auf, in dem rund 120.000 Aufnahmen von Szene-Graffitis dokumentiert werden. Die Aufnahmen werden damit Forscherkollegen weltweit zugänglich gemacht und können nach sprach- und bildbezogenen Kategorien gefiltert werden.
Google für Kunsthistoriker: Experten für Bildverarbeitung und Maschinelles Lernen wollen im Projekt „Aby gets digital“ Verfahren zur automatischen Bilderkennung entwickeln, die Kunsthistorikern das Suchen in großen Bilddatenbanken erleichtern. Mit dem selbstlernenden System sollen diese außerdem die Möglichkeit bekommen, selbst Kategorien und Cluster für ihre Vergleichsarbeit zu entwickeln.
Tablets statt Notenblätter: Im Zentrum „Musik-Edition-Medien“ (ZenMEM) forschen Wissenschaftler an der Digitalisierung von Noten. Sie schaffen damit neuartige Zugänge zur musikalischen Überlieferung von Mozart, Beethoven und Co. und revolutionieren auch die musikalische Praxis.
Augmented Reality: Im Lehr- und Forschungsprojekt „HiP“-App entwickeln Informatiker und Geisteswissenschaftler eine App zur Erkundung des historischen Paderborn, die Nutzern beispielsweise stilistische Unterschiede am Paradiesportal des Doms visualisiert. In grün gekennzeichnet: romanische Stilelemente des 12. Jahrhunderts; in gelb: gotische Stilelemente der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts., in rot: spätere Hinzufügungen.

Digitale Kulturwissenschaften -

Im DFG-geförderten Projekt „InGriD“ bauen Sprachwissenschaftler und Kunsthistoriker mit Unterstützung von Digitalisierungsexperten ein Informationssystem auf, in dem rund 120.000 Aufnahmen von Szene-Graffitis dokumentiert werden. Die Aufnahmen werden damit Forscherkollegen weltweit zugänglich gemacht und können nach sprach- und bildbezogenen Kategorien gefiltert werden.

Foto: Universität Paderborn, Projekt InGriD

Digitale Kulturwissenschaften -

Google für Kunsthistoriker: Experten für Bildverarbeitung und Maschinelles Lernen wollen im Projekt „Aby gets digital“ Verfahren zur automatischen Bilderkennung entwickeln, die Kunsthistorikern das Suchen in großen Bilddatenbanken erleichtern. Mit dem selbstlernenden System sollen diese außerdem die Möglichkeit bekommen, selbst Kategorien und Cluster für ihre Vergleichsarbeit zu entwickeln.

Foto: Universität Paderborn, Projekt Aby gets digital

Digitale Kulturwissenschaften -

Tablets statt Notenblätter: Im Zentrum „Musik-Edition-Medien“ (ZenMEM) forschen Wissenschaftler an der Digitalisierung von Noten. Sie schaffen damit neuartige Zugänge zur musikalischen Überlieferung von Mozart, Beethoven und Co. und revolutionieren auch die musikalische Praxis.

Foto: Universität Paderborn. ZenMEM

Digitale Kulturwissenschaften -

Augmented Reality: Im Lehr- und Forschungsprojekt „HiP“-App entwickeln Informatiker und Geisteswissenschaftler eine App zur Erkundung des historischen Paderborn, die Nutzern beispielsweise stilistische Unterschiede am Paradiesportal des Doms visualisiert. In grün gekennzeichnet: romanische Stilelemente des 12. Jahrhunderts; in gelb: gotische Stilelemente der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts., in rot: spätere Hinzufügungen.

Foto: Universität Paderborn, Ariane Schmidt

Herzlich willkommen bei der Zentralen Studienberatung (ZSB)

Unser überfachlicher Beratungsservice beinhaltet folgende Arbeitsbereiche:

Kommen Sie zur offenen Sprechzeit oder vereinbaren Sie einen individuellen Termin.

Aktuelle Mitteilungen

"ZSB on tour" im Februar

01.02.2016 | Unsere Studienberater/innen beraten und informieren auch außerhalb der Universität

Verlosung zu den Erwartungschecks (Aktionszeitraum: 01.12.2015 - 15.02.2016)

26.01.2016 | Erwartungscheck bewerten und einen Südring-Einkaufsgutscheine gewinnen (10 Stück à 15€)

ZSB benötigt Verstärkung zum 01.04.2016

20.01.2016 | Studentische Hilfskraft mit Programmierkenntnissen (9,5 Stunden pro Woche, Arbeitszeit flexibel) gesucht

Veranstaltungskalender

WiSe 2015/16 - Veranstaltungs- und Workshop-Programm des Career Service

Von Oktober 2015 bis Februar 2016 bietet unser Career Service folgende Angebote für Studierende:

 -Workshops zu (berufsrelevanten) Schlüsselkompetenzen wie z. B. Projektmanagement, Führungskompetenzen, Präsentationstechniken und Präsentationstraining, Netzwerken, Konfliktmanagement, Talent-Kompass NRW

-Bewerbungstrainings, Vorträge und Workshops rund um das Thema Bewerbung wie z.B. Richtig vorbereitet zur Jobmesse, Jobinterviews auf Englisch führen, AC-Training

-sowie Unternehmensbesichtigungen bei CLAAS, Gildemeister, Miele und vieles mehr.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenfrei.

Das vollständige Programm und das Anmeldeformular finden Sie hier: http://zsb.uni-paderborn.de/career-service/veranstaltungs-und-workshop-programm/

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Annika Friese, Tel.: 05251 - 60 2698, career-service(at)upb(dot)de

22.02.2016 - Infoabend für Studieninteressierte mit einer beruflichen Qualifikation

Regelmäßig bietet die ZSB in Kooperation mit dem Studierendensekretariat einen Infoabend für Studieninteressierte mit einer beruflichen Qualifikation an.
Weitere Informationen

31.03./01.04.2016 - Einführung in Studientechniken: Seminar "Fit fürs Studium"

Seminarangebot für Studienanfänger/innen: In dem Seminar "Fit fürs Studium" werden wesentliche Studientechniken und Methoden vorgestellt und eingeübt, um Erstsemster an das universitäre Lernen und Arbeiten heranzuführen.
Weitere Informationen

04.-08.04.2016 - Orientierungsphase für Erstsemester (Sommersemester 2016)

Die Orientierungsphase für das Sommersemester wird vom 04.-08.04.2016 stattfinden. Weitere Informationen 

13.02.2016 - Job-Infotag

Auch die ZSB ist mit drei Vorträgen zum Thema "Studieren an der Uni Paderborn" vertreten:

Weitere Informationen

ZSB-Infostand vor C1

Der Infostand der ZSB steht ab dem SoSe 2016 regelmäßig im Foyer der Uni.
Die Mitarbeiter/innen der ZSB freuen sich auf Ihre Fragen!
Vorschau Termine

Chat der ZSB

Sie haben noch Fragen? Gerne helfen wir Ihnen direkt im LiveChat der ZSB

Chat

Studierende der Universität Paderborn haben Kurzfilme zu ihren Studiengängen erarbeitet

Die Universität der Informationsgesellschaft