Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren. Bildinformationen anzeigen
In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert. Bildinformationen anzeigen
Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen. Bildinformationen anzeigen
Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden. Bildinformationen anzeigen
Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren. Bildinformationen anzeigen

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auf wissenschaftlichen Konferenzen und Tagungen treffen sich Expertinnen und Experten, um gemeinsam über ihre Erkenntnisse zu diskutieren.

Foto: Universität Paderborn, Roland Mikosch

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

In kurzen Vorträgen werden Forschungsergebnisse präsentiert.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Selten ist das Publikum fachfremd – aber auch Interdisziplinarität bietet neue Blickwinkel auf aktuelle Forschungsfragen.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Offene Diskussionen und Austausch sind zentrale Elemente auf Tagungen, um Wissen zu teilen und Netzwerke zu bilden.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Wissen teilen – Konferenzen und Tagungen an der Universität Paderborn

Auch Studierende, erst am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karrieren, sind auf Fachtagungen willkommen und können so Wissenschaft direkt erfahren.

Foto: Universität Paderborn, Eduard Zakureny

Beratung zum Studium mit Beeinträchtigung (SmB)

Die Universität Paderborn ist bemüht, Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung in ihrem Studium so zu unterstützen, dass sie gleichberechtigt und selbstbestimmt an der Hochschulbildung teilhaben können. Im Sinne des Hochschulrahmengesetzes wird daher dafür Sorge getragen, dass Studierende mit Beeinträchtigung in ihrem Studium nicht benachteiligt werden und die Angebote der Hochschule möglichst ohne fremde Hilfe in Anspruch nehmen können.

Aus diesem Grund stehen die Servicestelle Studium mit Beeinträchtigung und die Beauftragte für die Belange von behinderten und chronisch kranken Studierenden sowohl Studieninteressierten als auch Studierenden beratend zur Verfügung,

  • wenn es um die Aufnahme bzw. Durchführung des Studiums geht,
  • wenn technische oder personelle Hilfen benötigt werden,
  • wenn Fragen zu Nachteilsausgleichen bei Prüfungen auftauchen,
  • wenn sich Fragen zur Studienfinanzierung - insbesondere des behinderungsbedingten Mehrbedarfs ergeben,
  • wenn Informationsbedarf zum Thema Studienassistenz besteht

oder oder oder...

Aktuelles
Ansprechpartner

Barbara Sawall

Zentrale Studienberatung (ZSB)

Psychosoziale Beratung (Schwerpunkt); Allgemeine Studienberatung; Behindertenbeauftragte

Barbara Sawall
Telefon:
+49 5251 60-3831
Büro:
I4.307
Web:

Sprechzeiten:
Bild mit Hinweis zu Terminen (Foto: Universität Paderbor, Cinderella Welz)

Für eine persönliche Beratung bitte wir Sie, einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Mail: s-m-b(at)upb(dot)de

Tel.: 05251/60-3831

Newsletter SmB

Die Universität der Informationsgesellschaft